Hüllt das Schiff in Sack und Asche

Erinnerungen einiger Wikipedianer an Seebeer:

Mit Seebeer haben wir nicht nur einen engagierten Mitarbeiter verloren, sondern auch ein Stück von dem, was ich das Herz des Projektes nennen würde. Mock dat goot…

früher konnten wir dich mit erdbeeren auf deiner benutzerseite immer wieder zurückholen, es ist sehr traurig, dass das nun nicht mehr helfen wird. deine erzählungen beim stammtisch fehlen schon jetzt.

Seebeer, Du wirst mir fehlen, genauso wie Deine Geschichten und Dein herzliches Lachen. Ich wünsche Deiner Familie viel Kraft. Ich bin traurig!

sein treffender Benutzername war bei ihm Programm und Lebenseinstellung zugleich. Ich werde ihn jedenfalls mit diesem bleibenden Eindruck in Erinnerung behalten.

Mönsch Seebeer, nun segelst Du vor uns allen Deine letzte Reise. Erstmals gesehen habe ich Dich auf einem meiner ersten Stammtische in 2005, kennengelernt über viele weitere. Und es hat immer Spaß mit dir gemacht. Ob wir Seemannsgarn gesponnen haben oder ob wir uns ernsthaft über dies und jenes unterhalten haben. Du fehlst mir. Mien Captein, halt die Ohren stief up den ewgen Weltmeern, dien Mogeltahn ward di nich‘ vergeeten.

Du warst der allererste, den ich vom Wikipediastammtisch kennengelernt habe und Du kamst immer als erstes. Nun fährt Dein Boot als erstes über den Styx. Es tut weh. *heul* Du wirst uns fehlen! Wi ward di nich‘ vergeeten!

Ich erinnere und werde mich immer gerne erinnern an unsere Zusammenarbeit bei der Piraterie, an das Treffen beim bremischen Stammtisch. Mit Dir ging einer der liebenswertesten Mitarbeiter.

So viele echte Originale hat die Wikipedia nicht. Ich glaube nicht an den Spruch, dass bei uns jeder ersetzbar ist. Einer wie Seebeer schonmal gar nicht. Ein großer Verlust und eine Lücke, die so schnell keiner schließen wird.

Vielleicht tröstet der Gedanke etwas, dass solange es die Wikipedia gibt, auch ein Teil von ihm bestehen bleiben wird. Danke Seebeer! Unzählige Menschen werden noch an deinem Wissen und deiner Arbeit Spaß und Nutzen haben.

Er hatte angemustert für große Fahrt, für ganz große Fahrt … der Große Kapitän hatte ihn gemustert. (B.Traven)

Mehr Erinnerungen finden sich hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *