Frühe Arbeit über den Stein von Rosette

Jonathan Groß hat ein, wie mir scheinen möchte, sehr interessantes Buch über den Stein von Rosette aus dem Jahre 1823 bei Google Books gefunden. Kleiner Auszug aus dem Text den Jonathan der Edition voranstellt:

Dieser Stein ermöglichte dem Sprachwissenschaftler Jean-François Champollion 1822 die Entzifferung der ägyptischen Hieroglyphen, deren System seit einem Jahrtausend verloren war.

Im Lichte dieser Entdeckung befasste sich Wilhelm Drumann, Professor der Geschichte in Königsberg, mit dem griechischen Text der Inschrift. Seine kritische Edition enthält wertvolle Ergänzungen der beschädigten Stellen des Textes und erhellt den Hintergrund seiner Abfassung.

Die Edition steckt zwar noch in den Anfängen, aber sie wird mit Sicherheit eine Bereicherung für Wikisource darstellen. Und die wenigen Seiten, die schon da sind, geben eine spannenden Einblick in die frühe Zeit der Ägyptologie.

Siehe auch die Themenseite zum Stein bei Wikisource: Stein von Rosette.

3 Gedanken zu „Frühe Arbeit über den Stein von Rosette“

  1. Derzeitiger Stand: 56 von 277 Seiten sind eingestellt, fast alle sind noch nicht gegengelesen worden. Das dauert deswegen so lange, weil der von Google beigegebene OCR-Text mit der Scanqualität rapide abnimmt und darum in der Erstkorrektur mühsam ist, aber immer noch weniger mühsam als Abtippen des Digitalisats. Außerdem hält die Formatierung der Fußnoten und die griechische Schrift sehr auf (bei nichtlateinischer Schrift kann man Google natürlich voll vergessen).

    Aber mit der Zeit pack ich das schon, und die Zweit- und Drittkorrektur wird mühelos sein, das verspreche ich Euch potentiellen Korrekturlesern ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *