Nicht neutrale Reichskrone

Über solche Edits kann ich nur den Kopf schütteln. Mal abgesehen von der doch recht kreativen Verwendung der deutschen Sprache: Was soll an der vorhandenen Formulierung nicht neutral sein? Oder gibt es jemanden, der den Verlust des erwähnten Verzeichnisses begrüßt? Oder hat da jemand das Konzept von NPOV nicht wirklich verstanden und reitet nur auf diversen Regeln durch die Gegend?

Diese Pseudo-POV-Wächter gehen mir in den letzten Wochen mächtig auf den Keks. Aber in Artikeln, die wirklich nicht neutral sind, werden sie nicht gesehen. Solche harmlosen Formulierungen werden aber gleich reihenweise aus Artikeln entfernt. 

4 Gedanken zu „Nicht neutrale Reichskrone“

  1. Typisch Wikipedia, das Schlechte bleibt schlecht und anstatt sich dort um die Verbesserungen zu kümmern, wird mit solchen engstirnigen Aktionen nur unheimlich viel Wind um Nichts erzeugt. Und das gilt leider nicht nur für das „leider“, sondern auch für Flaggenpiktogrämmchen etc. Aber so isse halt, unsre Wikipedia …

    PS: Immer wieder ein Genuss hier vorbei zu schauen …

  2. Ich hab mich da jetzt auch mal noch überflüssigerweise reingehängt. Egal ob „Reichskrone“, „Oscarverleihung“ oder ein gedopter Sportler: „Leider“ hat in einem Enzyklopädieartikel wenig verloren.

  3. Wenn nur ich es bedauere, dann hat das natürlich nichts in einer Enzyklopädie verloren. Wenn es aber eine substantielle Quelle, die unser Geschichtsbild ergänzen könnte und wo einhellig alle an dem Thema Interessierten dies bedauerlich finden, dann kann es sehr wohl erwähnt werden. Genauso wie man das Bedauern der Nachwelt über den Verlust der Bibliothek von Alexandria zum Ausdruck bringen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *