Proofread in Aktion

Finanzer hat im August die neue Methode des Projektsbaus bei Wikisource vorgestellt, bei der die Einzelseiten als Vorlage auf der zentralen Textseite eingebunden werden. Ich möchte nun gern meine Erfahrungen als Wiki-Fortgeschrittener und Nicht-Informatiker hier kundtun.

Ich hab vorgestern die neue Funktion ausprobiert und nach einigen Anfangsschwierigkeiten auch anhand eines Beispiels kapiert. Eine Schwierigkeit war, dass der Bearbeitungsstand in der Kopfzeile der Einzelseite eingebunden wird, und diese Kopfzeile nicht leicht, für Anfänger gar nicht zu finden ist. Dieses Problem wurde nach einem kurzen Meinungsbild im Skriptorium und einer zusätzlichen Betreuung durch Xarax und Finanzer behoben. Nun ist die Kopfzeile von vornherein eingeblendet und kann wie vorher mit dem linken Editbutton neben den drei Lupen (oben links auf der Bild-Vorlage) ein- und ausgeschaltet werden. Per Monobook kann der angemeldete Wikisource-Mitarbeiter diese standardmäßige Anzeige auch unterdrücken und hat dann mehr Platz für die Vorlage und das Bearbeitungsfenster.

Die kleine Schrift mit dem Titel „Über mechanische Copieen von Inschriften“ ist vollständig eingestellt, ich habe auch schon den Rohtext korrigiert. Mein Eindruck des neuen Systems ist: Nicht ganz leicht für Einsteiger, aber ökonomisch-technisch äußerst sinnvoll und empfehlenswert. Ich teile meine Erfahrungen gern, falls irgendjemand Fragen hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *