Und das Murmeltier hat gewählt

Jo, in einem spannenden Finale bin ich denn mal wieder zum Juror des aktuellen Schreibwettbewerbs gewählt worden. Also ab Abfang Aprtil heisst es dann mal wieder lesen, lesen, lesen und nochmals lesen. Neben dem Reh als Preis, gibt es hoffentlich auch viel spannende Lektüre zum bewerten. Und ich freue mich darauf die Mitglieder der Jury zur abschließenden Beratung im Real-Life zu treffen. Meine bisherigen Jury-Erfahrungen sind ja bisher immer nur aus dem Chat.

Und da ich gerade dabei bin was in meinem Blog zu schreiben, dann verwurste ich einfach mal was mir in den letzten Tagen über den Weg gelaufen ist:

  • Die Geschäftsstelle von Wikimedia Deutschland besitzt mittlerweilen einen Brockhaus
  • Wikisource hat nach offizieller Zählung mit {{NUMBEROFARTICLES}} mehr als 20.000 Werke. Die Zahl kommt insofern hin, da in den letzten Monaten etliche neue Werke neu angelegt wurden, aber auch Seiten die im Hauptnamensraum lagen, aber eigentlich nicht mit gezählt werden dürften, in den Seiten-Namensraum verlagert wurden (Ich schrub darüber.)
  • Wie sicherlich einige wissen, hatte meine Umbennung vorrangig mit meiner betriebsbedingten Kündigung durch das Unternehmen zu tun, in dem ich lange Jahre angestellt war. Seit 1.1. bin ich zwar wieder in Lohn und Brot, aber nein ich werde mich nicht wieder umbenennen. Und mir fiele sowieso kein sinnvoller Nick für das Unternehmen ein, in dem ich derzeit angestellt bin (obwohl wenn ich es recht bedenke würde mein alter Nick sogar noch besser passen als vorher). (Und für alle die auf den Link geklickt haben, der erste Teil des Namens wird NICHT englisch ausgesprochen, sondern französisch)
  • Zitat der Woche (der Philosoph Ulrich Johannes Schneider im Interview mit der FAZ):

Diese Gemeinde ist sehr groß, und sie besteht aus Laien ebenso wie aus Kennern. Es gibt bei Wikipedia sogenannte Exzellenz-Artikel, die von absoluten Kennern der Materie verfasst werden. Außerdem betreibt Wikipedia ein ausgezeichnetes System der Qualitätssicherung, das vor allem in der deutschen Version von Wikipedia sehr gut funktioniert. Das geben auch die Lexikon-Verlage durchaus zu. Wikipedia Deutschland hat die weltweit höchsten Standards, wenngleich das englischsprachige Pendant natürlich weit größer ist.

  • Dass die WP nicht immer so gut wegkommt, lässt zumindest dieser Abstract erahnen. Wer mag kann sich zurücklehne, denn es ging ja nur um die en.WP

2 Gedanken zu „Und das Murmeltier hat gewählt“

  1. Ich fand diesen Satz aus dem erwähnten Interview mit Schneider schön:

    „Expertenwissen ist ein leidenschaftliches Wissen, ein Wissen, das mit Kennerschaft, großem Einsatz und Energie erworben wurde…“

    Den hat die de-wp zur Zeit eher nicht drauf, sondern bevorzugt den Tanz mit den Holzpantinen ums nägelbewehrte Regelwerk;-)

Schreibe einen Kommentar zu felino Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *