Warum Bilder aus Commons in der Wikipedia nicht nutzbar sind

oder wie man mit freien Lizenzen Nachnutzung verhindert

Dieser Artikel ist zumindest teilweise fehlerhaft. Siehe deshalb auch meinen ergänzenden Artikel [intlink id=“1211″ type=“post“]Das Mysterium FAL[/intlink].

Die Überschrift mag erstmal merkwürdig klingen. Aber ich denke, dass bestimmte Bilder aus Commons zumindest in der deutschsprachigen Wikipedia nicht nutzbar sind und damit nicht in Artikel eingebunden werden können.

Eigentlich wurde doch Commons genau dafür eingerichtet, um alle Wikimedia-Projekte mit Medien zu versorgen und eigentlich sollte man sich doch gerade bei Commons-Bildern keine Sorgen machen müssen. Und auf Commons werden doch nur Medien geduldet, die unter einer freien Lizenz stehen bzw. Gemeinfrei sind. So werde keine Bilder die unter Fair Use stehen und keine Logos geduldet, die zumindest in der deutschsprachigen Wikipedia als problemlos eingestuft werden. Wo ist also das Problem? Das Problem ist eine bestimmte Kombination von freien und unfreien Lizenzen, was auf Commons möglich ist.

Zum Hintergrund:  In den letzten Tagen sind RaymondAchim und Gnu1742 auf einige Aspekte Freier Lizenzen eingegangen, u.a. die schwierige Nachnutzung, fehlende Lizensierung bei Nachnutzern und die Unmöglichkeit bestimmte Lizenzen in einigen Medien überhaupt verwenden zu können.

Achim schreibt zwar:

Viele Bilder sind allerdings de fakto für so ein Blog wie dieses oder für Printmedien gar nicht nutzbar, weil sie als Lizenz die GFDL-1.2-only angeben

übersieht aber meines Erachtens einen wichtigen Punkt. Je nach dem gewählten Lizenzen-Mix wird nicht nur die Nachnutzung in bestimmten Medien behindert, sondern es kann sogar soweit gehen, das bestimmte Bilder auch in der deutschsprachigen Wikipedia nicht genutzt werden können.

Schauen wir uns als Beispiel dieses Bild auf Commons vom Miniaturwunderland in Hamburg an. Warum ich das Bild hier nicht einbinde sollte im Lauf meiner Erörterungen klar werden. Dieses und eine ganze Reihe weiterer Bilder weist einen, sagen wir mal, interessanten Lizenz-Mix auf. Als erstes die {de:Lizenz Freie Kunst|Licence Art Libre } (deutsch: Lizenz freie Kunst), dann noch die GFDL 1.2 only und die CC-BY-NC-ND. Nach meiner Meinung ist ein Bild mit solch einem Lizenzmix in der deutschsprachigen Wikipedia, von einer Nachnutzung in der großen weiten Welt ganz zu schweigen, nicht verwendbar. Dafür muss man sich die einzelnen Lizenzen einzeln und im Zusammenspiel anschauen.

1. Die in Frankreich entstandene Licence Art Libre ist extrem viral. Sie verlangt in §3 des Lizenztextes folgendes:

3. Eingliederung des Werkes
Alle Elemente dieses Werkes müssen frei bleiben ; aus diesem Grunde ist es Ihnen untersagt, die Originale in andere Werke einzufügen, welche der Lizenz nicht obliegen.

Was mit dieser etwas kruden deutschen Übersetzung aus dem Französischen gemeint ist, wird sehr klar im {de:Lizenz Freie Kunst|Wikipedia-Artikel} erläutert:

Dazu [zu den Lizenzbedingungen] zählt, dass jedes größere Werk, das das lizenzierte Werk enthält, ebenfalls unter diese Lizenz gestellt werden muss.

Da ein Wikipedia-Artikel in den allermeisten Fällen als eigenes Werk anzusehen ist, folgt daraus, dass ein Artikel in der Wikipedia in dem dieses Bild eingebunden ist auch unter der Licence Art Libre stehen müsste, wenn nicht sogar die gesamte Wikipedia, was schlicht unmöglich ist. Wenn ein Bild nur unter dieser Lizenz steht, kann es wohl in keinem Wikimedia-Projekt vernünftig verwendet werden. Fazit: Unter der Licence Art Libre  nicht verwendbar in der deutschsprachigen Wikipedia.

Nachtrag zur FAL: Eventuell bin ich hier einer Missinterpretation aufgessen, da die deutsche Übersetzung auf der Webseite der FAL einen wichtigen Satz unterschlägt. Ich hab gerade eine Mail losgeschickt, mit der Bitte mir die folgende Passage aus dem französischen Original zu übersetzen. Vll. kann ja aber auch hier jemand helfen:

3. DROITS CONNEXES.
Les actes donnant lieu à des droits d’auteur ou des droits voisins ne doivent pas constituer un obstacle aux libertés conférées par cette licence.
C’est pourquoi, par exemple, les interprétations doivent être soumises à la même licence ou une licence compatible. De même, l’intégration de l’oeuvre à une base de données, une compilation ou une anthologie ne doit pas faire obstacle à la jouissance de l’oeuvre telle que définie par cette licence.

2. Dass die CC-BY-NC-ND, also keine Bearbeitungen erlaubt, keine kommerzielle Nutzung erlaubt, keine völlig freie Lizenz ist, sollte unstreitig sein. Da aber die Wikipedia in ihren {de:Wikipedia:Grundprinzipien|Grundprinzipien} unter dem Punkt Freie Inhalte verlangt, dass:

die Inhalte […] unter einer Lizenz stehen, die eine Weiternutzung unter der Bedingung der Autorennennung und der weiteren Verbreitung unter gleichen Bedingungen (Copyleft) erlaubt

ist eine Nutzung unter der CC-BY-NC-ND  nicht möglich, da diese Lizenz Einschränkungen besitzt, die mit der Definition freier Inhalte nicht kompatibel ist. Fazit:  Unter der CC-BY-NC-ND nicht verwendbar in der deutschsprachigen Wikipedia.

3. Die dritte der Lizenzen ist eine besondere Zierde der privaten Rechtsfortschreibung: Die GFDL 1.2 only. Eine Lizenz die es so gar nicht gibt, denn die GFDL kennt nur diese zwei Anwendungsfälle: „GFDL, eine bestimmte Version oder jede spätere“ und „GFDL, ohne bestimmte Version“. (siehe Abschnitt 10 „FUTURE REVISIONS OF THIS LICENSE“ des Lizenztextes). Im zweiten Fall darf sich der Nutzer eine beliebige Version für die Nutzung aussuchen. Das Festnageln auf eine bestimmte Version ist nicht vorgesehen. Ich sehe darin eine unzulässige Veränderung der Lizenz, was im Endeffekt zu einer ungültigen Lizenz führt.

Aber mir geht es gar nicht nur um die Diskussion rechtlicher Feinheiten, denn da werde ich sicherlich kein allgemeingültiges Urteil vorgeben können. Was meines Erachtens ebenso die Nutzung in der deutschsprachigen Wikipedia verhindert, ist ein {de:Wikipedia:Meinungsbilder/GFDL_1.2-only_für_Dateien|Meinungsbild vom Dezember 2008}. In diesem hat sich die Community eindeutig gegen die Nutzung der GFDL 1.2 only ausgesprochen. Warum es möglich sein sollte den Willen der Community über den kleinen Umweg über Commons eine lange Nase drehen zu können, will sich mir nicht erschließen. Konsequenterweise dürften solche Bilder in der deutschsprachigen Wikipedia nicht mehr eingebunden werden. Fazit: Unter der GFDL 1.2 nicht verwendbar in der deutschsprachigen Wikipedia, da keine gültige Lizenz und nicht in der deutschsprachigen Wikipedia erwünscht.

Es ist also gar nicht so schwer Bilder oder andere Medien auf Commons unter eine freie Lizenz zu stellen, ohne dass diese in der Wikipedia verwendbar wären. Vermutlich betrifft dies eine gehörige Menge an Bildern, die dennoch in die Artikel eingebunden werden. Bis vor kurzem bin ich ja auch davon ausgegangen, dass man alle Bilder aus Commons problemlos verwenden könnte. Dem ist offensichtlich nicht so.

Ich sehe nur eine Lösung des Problems, jedes Medium muss mindestens eine Lizenz haben, die es ermöglicht diese Medien in allen Wikimedia-Projekten problemlos einzusetzen, also kompatibel zur CC-BY-SA der Wikipedia ist. Andere freie Lizenzen, die nicht dazu kompatibel sind, dürfen nur zusätzlich vergeben werden. Unfreie, nicht völlig freie Lizenzen und irgendwelche Privatlizenzen sollten hingegen überhaupt nicht geduldet werden.

Der hier diskutierte Lizenz-Mix, es gibt sicherlich noch andere interessante Ideen in diese Richtung, ist in meinen Augen auch kein Versehen, sondern auf Grund der gewählten Lizenzen eindeutig Absicht. Es geht hier darum, für die Nachnutzung möglichst hohe Hürden aufzubauen, so dass eine sinnvolle Nutzung nicht mehr möglich ist. Die Inhalte sollen möglichst exklusiv für die Wikipedia sein, ohne dass Andere daran partizipieren können.

Für mich ist das eine Verhöhnung der Grundsätze Freier Inhalte. Dass dabei auch die Möglichkeit der Nutzung der Inhalte in der Wikipedia als Kollateralschaden auf der Strecke bleibt, mag sicherlich unbeabsichtigt sein, wird aber offenbar in Kauf genommen. Dass damit auch viele nützliche und sinnvolle Verwendungen verhindert werden, scheint sowieso vollkommen egal zu sein.

18 Gedanken zu „Warum Bilder aus Commons in der Wikipedia nicht nutzbar sind“

  1. Hi Michail, danke, dass du diesen Themenkomplex so detailliert aufgegriffen hast. Ich ärgere mich jedesmal, wenn ich ein dermaßen lizenziertes Bild sehe.

  2. Einige Zahlen zu den Lizenzverteilungen wären sicher hilfreich. Mein Eindruck ist, dass die meisten Nutzer ihre Werke mit Standardlizenzen hochladen. Leider fallen mir auch einige ein, die bspw. Dateien untter CC-BY-NC-ND und gleichzeitig mit weniger restriktiven, aber deutlich aufwendigeren Lizenzen einstellen, die im Print-Bereich nur schwer oder unmöglich zu nutzen sind.

    Es geht übrigens abseits der Lizenzen weiter: Zahlreiche Kästen mit persönlichen Anmerkungen zur Lizenzierung, Aufforderungen, die teils suggerieren, dass eine Weiternutzung eine vorherige Meldung notwendig macht, imposante Texte zur Ablehnung der Lizenz-Migration und Konsequenzen für Weiternutzer.

    „Es geht hier darum, für die Nachnutzung möglichst hohe Hürden aufzubauen, so dass eine sinnvolle Nutzung nicht mehr möglich ist. Die Inhalte sollen möglichst exklusiv für die Wikipedia sein, ohne dass Andere daran partizipieren können.“

    Es geht nicht um Wikipedia. Es geht um Befindlichkeiten weniger, deren Egos sich an Gesetzen abarbeiten, anstelle dafür zu sorgen, dass Commons eine Quelle frei nutzbarer Bilddateien ist. Von ihrem Weg abzubringen ist unmöglich, dazu ist diese Minderheiten-Attitüde zu eingefahren.

  3. CC-BY-NC-ND ist eindeutig keine freie Lizenz (nach dem Maßstab von freedomdefined.org und auch nicht nach den Grundgedanken freier Softwarelizenzen). Wenn GFDL 1.2 only eine Privatkreation ist, sollte die FSF als Markeninhaber ggf. dagegen vorgehen, oder die Community/Wikimedia Foundation sollte die Benutzung auf Commons ausschließen bzw. für Medien wenigstens eine weitere freie Lizenz verlangen, ggf. nicht ausreichend lizenzierte Bilder entfernen. Die Benutzbarkeit von Commons als allgemein nutzbarer freier Ressource muss gewährleistet sein (mit der Ausnahme von Medien mit WP/Foundation-Logos aus Praktikabilitätsgründen). Guter Hinweis.

    Longbow4u

  4. Die kruden Sonderlizenzen ließen sich ja dadurch abhandeln, dass die Bilder ohne CC-BY-SA Komaptibilität gelöscht werden oder nicht eingebunden werden, z.B. über eine Whitelist der Lizenz-Tags/Kategorien.

    Nerviger finde ich jedoch, dass nicht wirklich klar ist, wie die Bilder genutzt werden dürfen. In Wikipedia sind sie ja ohne jede Angabe eingebunden – erst ein Klick auf das Bild führt zur Bildbeschreibung. Wenn das jemand auf seiner eigenen Webseite macht, bekommt er eine Abmahnung. Reicht die Angabe im title-Attribute des Image-Tag, wie das StockPhoto-Script (Klick auf „Use this file“ anbietet)? Und was dort stehen? Es ist ja nichtmal einfach möglich, den Autor herauszufinden, da der oft nicht mit dem Uploader übereinstimmt. Ich habe hier mal nachgefragt, aber es kommen vor allem Mutmaßungen.

  5. Ich ärgere mich auch sehr über Leute, die mit FAL, GFDL 1.2 und ähnlichem Schrott die Commons zumüllen. Ja, zumüllen. Denn wenn von einem Motiv bereits halbwegs gute Bilder auf den Commons da sind und Wikipedia-Artikel daher bebildert sind, ist die Motivation, hinzufahren, Fotos zu machen und unter wirklich freier Lizienz hochzuladen, sicherlich nicht so hoch wie wenn die Bilder ganz fehlen. Wikipedia lebt nun mal vom nerdigen „Someone is WRONG on the internet“ (und Commons vom „Something is MISSING on the internet“). Ralf & Co. töten die Motivation aus Motiven, die mir gänzlich unklar sind. Wieso sollen sich die Commons-Nutzer mit der FAL herumschlagen, wenn mit der CC-BY-SA eine vollwertige Alternative besteht? FAL wird m. E. nur verwendet, um die Nachnutzung zu erschweren. Aber wenn jemand nur Werbung für kostenpflichtige Dienstleistungen machen will, soll er bitteschön bei FlickR hochladen und die Commons in Ruhe lassen. Ich hätte diese Leute schon lange gesperrt und die Fotos gelöscht, dafür ist aber leider kein Konsens herzustellen.

    1. „Ich hätte diese Leute schon lange gesperrt und die Fotos gelöscht, dafür ist aber leider kein Konsens herzustellen.“

      Vor allem ist auch kein Grund vorhanden.

      Zumindest, was die FAL angeht. DIe verhindert nirgendwo die freie Nachnutzung, ebensowenig wie die cc-by-sa-Varianten. Im Gegensatz zu den drölfzig, jeden potentiellen Nachnutzer restlos verwirrenden cc-varianten fährt die FAL jedoch eine klare Linie: Copyleft mit Urhebernennung. Punkt. Es gibt keine Version, die kommerzielle Nachnutzung verhindern würde. Es gibt keine Version, die auf Namensnennung verzichtet. Es gibt keine Version, die die Veränderung verböte. Es gibt auch keine unterschiedlichen Kombinationen davon. Und den Lizenztext braucht man auch nicht abzudrucken.

      Zum Ausgleich erklärte sich die FAL von Beginn an selbst als kompatibel zu allen Lizenzen, die ebenfalls Copyleft wollen. Dem Geist nach. Um CC und GFDL miteinander zu verheiraten, benötigten wir ja bekanntlich diese kuriose, von vielen als juristisch äußerst zweifelhaft angesehene Konstruktion mit GFDL1.3 und cc-by-sa 3.0 inklusive Übergangs- und Ausschlußfristen. Welch ein Buhei!

      Wer copyleft nicht will, möge bitte die Wikipedia umgehend nach CC0 umstricken, dann haben wir endlich das offensichtlich von vielen gewünschte Freibier. Wer copyleft will, dem empfehle ich seit langem die FAL, die ist einfach, klar, unmißverständlich. Wenn man versteht, daß ein „abgeleiteten Werk“ und eine Collage bzw. eine Kombination unterschiedlicher Werke unterschiedlicher Autoren rechtlich nicht dasselbe bedeuten.

      Btw: Es ist in der Praxis im Wesentlichen völlig wurscht, welche Lizenz unter irgendeinem beliebigen Bild auf commons oder in der WP hingekrakelt wird: Im Indernett wird es eh in den allerseltensten Fällen korrekt lizensiert, ebensowenig wie die zahlreich geklauten Wikipediatexte. Und da sich kaum jemand drum kümmert, hat sich der ganze Copyleftkram außerhalb der Softwarebranche zu einer prächtigen Farce entwickelt. Kümmert sich jedoch jemand drum, wird derjenige umgehend von den Freibierdenkern in der WP virtuell gelyncht. Ich finde es unglaublich, welch starke Worte immer wieder gefunden werden, wenn jemand glaubt, etwas gefunden zu haben, das die Weiterverbreitung des freien Wissens auch nur ansatzweise behindern könnte. Wo bleiben die starken Worte, wenn die Lizenzen, die garantieren sollen, daß dieses freie Wissen auch dauerhaft frei bleibt, am laufenden Band umgangen werden? Copyfraud ist die Sache, gegen die angegangen werden sollte, nicht eine freie Lizenz, bei der man einen halben Satz nicht verstanden hat.

  6. Hallo Smial, vielleicht wird die FAL auch verkannt/falsch verstanden. Daher Verständnisfrage: Wären diese Nutzungen (wahllos herausgegriffen) mit FAL möglich:

    http://blog.younect.de/schueler-bewerber-berufseinsteiger/prominente-studienabbrecher-mangelnde-berufsorientierung-oder-glueckliche-zufaelle/

    http://www.hannover-zeitung.net/magazin/boulevard/37186132-frauenpower-fuer-qwetten-dassq-

    Oder müssen die Texte dann auch unter FAL gestellt werden? In der Wikipedia unter „Lizenz Freie Kunst“ steht: „Dazu zählt, dass jedes größere Werk, das das lizenzierte Werk enthält, ebenfalls unter diese Lizenz gestellt werden muss. “

    Bzw. ab wann/unter welchen Voraussetzungen gilt diese Regel?

    1. Sorry, daß ich das hier nicht weiter verfolgt habe, eben zufällig wieder drauf gestoßen.

      Wie schon in wikipediade-l zitiert:

      „6. Verschiedene Fassungen dieser Lizenz
      Diese Lizenz kann von ihren Verfassern (den Verfassern der « Copyleft »-
      Bewegung ) zu jeder Zeit zum Zwecke ihrer Verbesserung modifiziert
      werden. Die jeweils verbesserte Fassung wird dementprechend nummeriert
      werden. Es bleibt allein Ihnen überlassen, ob Sie sich mit den
      Festlegungen der Fassung begnügen, in welcher die jeweilige Kopie zu
      Ihnen gelangt, oder aber sich auf die Festlegungen neuerer Fassungen
      berufen wollen.“

      Ein Nachnutzer eines Werks mit FAL kann sich also die ihm behagende Version aussuchen, gleichgültig, welche FAL-Version ans Werk angebappt ist. 1.1, 1.2,1.3, 1.x, freie Wahl. Was, wie anderswo schon angemerkt, bei cc-lizenzen keineswegs so ohne weiteres erlaubt ist.

      Werke unter FAL können ebenso problemlos mit anderen kompiliert werden, wie cc-by-sa. Dies ist in der FAQ expilzit noch einmal erklärt:

      http://artlibre.org/licence/faq#FAQ_281

      Mit den Beispielen ist gemeint:

      FAL-Bild in einen Text integriert: Kein Probem, das Gesamtwerk kann beliebig anders lizensiert sein, auch kommerziell usw., allerdings muß das Bild, wie üblich, mit Urheber- und Lizenzangabe versehen sein. Wird so ein Bild aber als Grundlage für ein abgeleitetes Werk benutzt, vererbt sich die Lizenz. Exakt wie bei cc-by-sa oder GFDL. Der Text, der um das Werk herumfließt, ist aber ganz offensichtlich nicht von diesem Werk abgeleitet.

      Folglich sind die beiden Beispiele mit FAL-Bilder selbstverständlich ebenso machbar, auch die Art der Verlinkung in beiden Beispielen ist mit FAL ok.

  7. Die FAL ist schon deshalb Schrott, weil keine nennenswerte Community dahinter steht. Das merkt man schon daran, dass man nicht weiß, welchen Text man verwenden soll. Den englischen? Den französischen? Wenn Ralf R., der dafür bekannt ist, kein Englisch zu sprechen und überall auf Deutsch besteht (was sein gutes Recht ist und ihm unbenommen bleibt), eine solche Lizenz verwendet, dann muss ich vielleicht sogar damit rechnen, die auf der FAL-Seite angegebene deutschsprachige Lizenz einhalten zu sollen. Und da geht’s schon im ersten Satz damit los, das ein „Kunstwerk“ geschützt werden soll. So eine Wortwahl hat mit dem Urheberrecht nichts zu tun und ist schon mal untauglich (englisch: creative work, frz. nur oeuvre). Also: eine Laienveranstaltung, auf deren Gültigkeit ich mich niemals verlassen würde.

    Wenn die Lizenz kompatibel mit CC-BY-SA ist, dann sollte zumindest der Lizenzbaustein auf den Commons zusätzlich die CC-BY-SA anzeigen.

    1. Die FAL ist schon deshalb Schrott, weil keine nennenswerte Community dahinter steht.

      Millionen Fliegen können sich nicht irren…

      Das merkt man schon daran, dass man nicht weiß, welchen Text man verwenden soll. Den englischen? Den französischen?

      Dazu muß man die Lizenz nur einmal lesen. Siehe Kommentar oben, Abschnitt 6 der Lizenzbestimmungen.

      Wenn Ralf R., der dafür bekannt ist, kein Englisch zu sprechen und überall auf Deutsch besteht (was sein gutes Recht ist und ihm unbenommen bleibt), eine solche Lizenz verwendet, dann muss ich vielleicht sogar damit rechnen, die auf der FAL-Seite angegebene deutschsprachige Lizenz einhalten zu sollen.

      Reine persönliche Spekulation bzw. Projektion, durch keinerlei Fakten bedroht. Du darfst gerne mit allem rechnen.

      Also: eine Laienveranstaltung, auf deren Gültigkeit ich mich niemals verlassen würde.

      Der Vertragstext ist wie er ist. Niemand ist verpflichtet, den Vertrag anzunehmen, wenn ihm dieses Wörtchen nicht gefällt. An „Kunstwerk“ habe ich auch ein Weilchen geknabbert, bevor ich mich für diese Lizenz entschieden habe, weil ich meine Knipserei nicht als „Kunst“ ansehe. Wohl aber als „Werk“, und da hilft ein Blick in die anderen Sprachversionen, wie das zu verstehen ist.

  8. Ich war bisher immer davon ausgegangen, das alle Bilder von Wikimedia Commons in beliebigem Kontext verwendet werden können, sofern sie nicht verändert werden und Urheber und Lizenz angegeben sind. Unklar ist mir nur, wie genau die Angabe von Urheber und Lizenz auszusehen hat. Reicht neben das Bild „Bild: AUTOR / LIZENZ“ zu schreiben und auf die Bildbeschreibungsseite zu verlinken? Dürfen die Lizenznamen zu kryptischen Kürzeln wie CC-BY-SA, FDL und GFDL abgekürzt werden? Können Autoren verlangen, dass auf ihre eigene Homepage verlinkt wird? Oder kann verlangt werden dass der gesamte Kontext, in dem das Bild steht (also z.B. der Text, den das Bild illustriert), ebenfalls unter die Lizenz fällt?

    1. Ich war bisher immer davon ausgegangen, das alle Bilder von Wikimedia Commons in beliebigem Kontext verwendet werden können, sofern sie nicht verändert werden und Urheber und Lizenz angegeben sind.

      Sie dürfen sogar verändert werden. „Beliebiger Kontext“ stimmt aber nur in Bezug auf Urheberrechte – wenn andere Rechte verletzt werden, z.B. Persönlichkeitsrechte, wenn jemand ein frei lizensiertes Foto einer Person in einen verunglimpfenden Zuammenhang stellt, kann das ganz anders aussehen.

      Unklar ist mir nur, wie genau die Angabe von Urheber und Lizenz auszusehen hat. Reicht neben das Bild “Bild: AUTOR / LIZENZ” zu schreiben und auf die Bildbeschreibungsseite zu verlinken? Dürfen die Lizenznamen zu kryptischen Kürzeln wie CC-BY-SA, FDL und GFDL abgekürzt werden?

      Das ist eine Sache, die auf commons bzw. in der Wikipedia nicht gut erklärt wird. Es wird daran gearbeitet werden, daß das einfacher und verständlicher wird.

      Können Autoren verlangen, dass auf ihre eigene Homepage verlinkt wird?

      Verlangen: Nein. Drum bitten: Ja.

      Oder kann verlangt werden dass der gesamte Kontext, in dem das Bild steht (also z.B. der Text, den das Bild illustriert), ebenfalls unter die Lizenz fällt?

      Nein. Jedenfalls nicht bei auf commons zulässigen Lizenzen. Oder andersrum: SIe können es zwecks Nachnutzerverwirrung dazuschreiben, aber solche Bestimmungen sind nichtig, da sie den einzig und allein wirksamen Lizenztexten widersprechen.

  9. Ich finde es bemerkenswert, daß trotz an diversen Stellen mehrfach erbrachter Gegenbeweise dieser Satz immer noch fettgedruckt in diesem Blog steht. Ein Schelm, der…

    1. Huch, da ist mir die Formatierung durch den Wind gegangen.

      Gemeint war dieses Zitat:

      „Fazit: Unter der Licence Art Libre nicht verwendbar in der deutschsprachigen Wikipedia.

      1. Siehe meinen deutlichen Hinweis oben in diesem Beitrag und den dort verlinkten nachfolgenden Beitrag, der meine hiesigen Schlussfolgerungen entsprechend korrigiert. Außerdem steht direkt unter diesem Satz ebenfalls eine deutlichen Einschränkung meiner Schlussfolgerungen. Wüsste nicht das daran missverständlich sein sollte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *