E-Books für Wikisource (Neuzugänge 13.01.2012)

Damit man auch findet was in den letzten Tagen an neuen E-Books aus Wikisource heraus generiert wurde, mache ich hiermit eine voraussichtlich wöchentliche Rubrik auf, in der ich einige der Neuzugänge kurz vorstellen möchte.

Dank des Export-Tools der französischen Wikisource-Kollegen gestaltet sich die Erstellung der E-Books wesentlich einfacher und schneller, als ich in meinem ersten [intlink id=“1293″ type=“post“]Beitrag zu diesem Thema[/intlink] befürchtet hatte. Dementsprechend sind schon einige auch umfangreichere Werke mittlerweile vorhanden. Ein bisschen Nacharbeit ist dennoch nötig, damit die Bücher auch wirklich gut aussehen.

So nun aber zu einigen Neuzugängen der letzten Tage:

Zuallererst möchte ich auf zwei Kriminalromane aus der Reihe Harald Harst. Aus meinem Leben. eines der meistgelesenen Volks-Schriftsteller der1920er Jahre, Walther Kabel alias Max Schraut, hinweisen, der fünfzehn Jahre lang in Berlin jede Woche eine neues Werk auf den Markt brachte. (Mehr Infos zu Walther Kabel auf laptop-krimis.de).

  • Das Eiland der Toten. Ein Detektiv-/Kriminalroman. Band 184 der Romanreihe Harald Harst. Aus meinem Leben. (Download: [download id=“5202″ format=“4″]; [download id=“5203″ format=“5″])
  • Dämon Chanawutu. Ein Detektiv-/Kriminalroman. Band 226 der Romanreihe Harald Harst. Aus meinem Leben. (Download: [download id=“5216″ format=“4″]; [download id=“5217″ format=“5″])

Eind drittes Werk von Walther Kable steht auf Wikisource kurz vor seiner Vollendung und wird dann auch als E-Book verfügbar sein.

Dann gibt es ein Werk als E-Book, dass es garantiert nirgendwo anders gibt. Und zwar die Transkription einer Handschrift aus der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts über den Rußlandfeldzug Napoleons während der Jahre 1812 und 1813.

  • Bemerkungen über den Feldzug gegen Rußland in den Jahren 1812 und 1813. Digitale Edition der Original-Handsschrift. (Download:  [download id=“5198″ format=“4″]; [download id=“5199″ format=“5″];)

Neben einigen weiteren Romanen gibt es auch einige Klassiker wie Othello von Shakespeare und das Romanfragment von Friedrich Schiller:

  • Othello, der Mohr von Venedig. Übersetzt von Christoph Martin Wieland. (Download: [download id=“5194″ format=“4″]; [download id=“5195″ format=“5″])
  • Der Geisterseher.  In Schillers Zeitschrift „Thalia“ erschienenes Romanfragment. (Download: [download id=“5208″ format=“4″]; [download id=“5209″ format=“5″])

Und zum Schluss noch der Hinweis auf eine polemische Arbeit zur Verfassung des Heiligen Römischen Reiches aus dem Jahr 1667 von Samuel von Pufendorf, die seinerzeit großes Aufsehen erregte.

  • Über die Verfassung des deutschen Reiches. Übersetzt und mit einer Einleitung versehen von Harry Breßlau. (Download:  [download id=“5214″ format=“4″];  [download id=“5215″ format=“5″])

Alle E-Books finden sich zum Download auf der Seite E-Books.

P.S. Wenn jemand einen Wunsch hat, welcher Text bei Wikisource als E-Book verfügbar sein sollte, dann bitte einfach diesen Wunsch in den Kommentaren hinterlassen. Ich werde mich dann bemühen diesen Wunsch so schnell wie möglich umzusetzen.

2 Gedanken zu „E-Books für Wikisource (Neuzugänge 13.01.2012)“

  1. Hallo Finanzer
    Ein sehr schönes Thema, ich hoffe du bleibst an den eBooks dran.
    Viele der auf Wikisource verfügbaren Texte, gerade aus der Belletristik, findest du in aufgearbeiteter und ergänzter Form bereits unter http://wiki.mobileread.com/wiki/Free_eBooks-de/de.
    Neben Texten von Wikisource führt die Liste auch noch Bücher mit gemeinfreien Texte aus anderen Quellen, wie Zeno.org, elib.at, Gutenberg.com usw.

    1. Danke für den Hinweis auf die Liste, dann pick ich mir natürlich vorrangig erstmal die Texte raus, die bei Mobileread noch nicht verfügbar sind. Und selbstverständlich können die hiesigen E-Books auch dort hochgeladen und weiterverwendet werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *