Alles neu macht der Januar

Es ist ja vermutlich nicht zu übersehen: Mein Blog hat ein neues Aussehen, im Fachjargon Theme genannt. Da ich vor einigen Tagen WordPress auf die aktuelle Version 2.7 aktualisiert habe, dachte ich mir, dass es auch mal wieder Zeit für ein Facelifting wäre. Gedacht, getan. Das neue Theme nennt sich Zindi und ich finde es recht schick. Sonst hätte ich es ja auch nicht gewählt. Eventuelle Probleme in den nächsten Tagen bitte ich zu entschuldigen. Auch gibt es noch einige Stellen, die ich übersehen habe zu übersetzten. Das passiert aber die nächsten Tage schrittweise.

Kurz noch zu den Veränderungen in der Oberfläche des Blogs:

  • Die Links in der Blogroll werden nun nach dem letzten erschienenen Beitrag in diesem Blog sortiert. Wann der letzte Beitrag erschienen ist, steht auch dabei. Ist vorrangig für mich selbst gedacht, da ich kein Freund von Feed-Reader bin.
  • Das Archiv mit den Beiträgen der Vergangenheit ist nun kompakter und die einzelnen Monate werden erst bei Klick auf die Jahreszahl ausgeklappt.
  • Die Kategorien, in die die Beiträge einsortiert wurden, werden nun in ihrer Hierarchie dargestellt, inklusive der Anzahl der Beiträge in dieser Kategorie.
  • Anstelle eines festen Zufallsbildes gibt es nun eine kleine Slideshow mit Bilder von Mrs. Finanzer und mir. In Ruhe kann man sich die Bilder auf der Seite Impressionen anschauen.
  • Beiträge werden nun zusätzlich zu den Kategorien mit Tags versehen und die vergebenen Tags werden in einer Tagwolke dargestellt. Die älteren Beiträgen werden nach Lust und Laune ebenfalls mit Tags versehen.

Achja, nur falls es jemand vergessen hat. Seit gestern werden alle Zugriffe auf das Internet im Auftrag der Bundesregierung zumindest für Nutzer aus Deutschland protokolliert. Stichwort: Vorratsdatenspeicherung. Welche Adressen aufgerufen wurden, wird allerdings (noch?) nicht gespeichert. Wem man aber eine Mail, SMS, MMS oder ähnliches gesendet hat oder von wem man eine erhalten hat, das wird gespeichert. Dann noch viel Spaß beim kommunizieren.

Was wird 2009 gemeinfrei?

Und wie an jedem 1. Januar gibt es neben dem üblichen Kater auch wieder die Frage: Die Werke welcher Künstler sind eigentlich in diesem Jahr wieder gemeinfrei geworden? Eine fast allumfassende Antwort darauf gibt eine Liste, die Cecil zusammengestellt hat.

Unter den Autoren sind Persönlichkeiten wie der Begründer der modernen Türkei, Mustafa Kemal Atatürk, der Strafverteidiger Clarence Darrow der den so genannten Affenprozeß führte, der Philosoph und Mathematiker Edmund Husserl und der Friedensnobelpreisträger Carl von Ossietzky. Aber auch Autoren wie der Symbolist D’Annunzio, der tschechische Science-Fiction-Autor Karel Capek, der östereichisch-ungarische Ödön von Horváth, der pakistanische Nationaldichter Muhammad Iqbal oder der Russe Ossip Mandelstam zählen zu den 1938 verstorbenen Autoren. (Die obigen Beispiele wurden dem noch nicht veröffentlichten Wikinews-Beitrag Von Atatürk bis Wolzogen – Viele Werke ab 01.01.2009 gemeinfrei entnommen, dieser steht unter CC-BY-2.5)

Insbesondere aber die Persönlichkeiten, die nicht in Deutsch veröffentlicht haben, werden aber voerst wenig bei Wikisource vertreten sein, da neben den Urheberrechten auch die Urheberrechte des Übersetzers beachtet werden müssen. Was heißt, dass dieser auch vor mehr als 70 Jahre verstorben sein muß, was häufig eben nicht der Fall ist.

Aber bei Wikisource in anderen Sprachen werden aber in den nächsten Wochen sicherlich Texte von einigen der oben genannten Persönlichkeiten erscheinen. Und wir kümmern uns solange um die deutschsprachigen Künstler.

Update:

Christian Bier hat in der Wikipedia eine ähnliche, wenn auch etwas kürzere, Liste angelegt, die vorrangig bildende Künstler aufführt .