Neuigkeiten aus Wikisource (5)

Akseli Gallen-Kallela: Die Verteidigung des Sampo.
Akseli Gallen-Kallela: Die Verteidigung des Sampo.

Heute ist mal wieder Zeit für ein paar Kurznachrichten aus Wikisource:

  • Das finnische Nationalepos Kalewala in der Übersetzung von Anton Schiefner ist vollständig bei Wikisource vorhanden. Zum Inhalt des Werkes schreibt Cecil im Skriptorium:

 

 

 

eine als Nationalepos getarnte Seifenoper (einige der Themen: Mord, Rache, Selbstmord, Inzest, Zauberwettkämpfe, unbefleckte Empfängnis nur Obst, goldenen Ehefrauen, äußerst ungeschickte Brautwerbungen, usw.)

Den dazugehörigen exzellenten Artikel in der Wikipedia kann ich auch zur Lektüre empfehlen.

  • Seit vorgestern ist parallel zur deutschsprachigen Wikipedia auch in Wikisource die Pediapress-Extension (eine MediaWiki-Erweiterung zur PDF-Ausgabe) in Betrieb genommen worden. Leider gibt es noch ein paar Einschränkungen (z.B. wird die poem-Extension für Gedichte nicht und HTML bzw. CSS nur rudimentär unterstützt), die aber hoffentlich bald behoben werden. Vielen Dank an Frank, dass er unbürokratisch die Anschaltung auch bei uns veranlasst hat. Unsere Erfahrungen dürften ja auch für die anderen Wikisource-Projekte von Nutzen sein, wenn es dann bei diesen soweit ist.
  • Eine der umfangreichsten Themenseiten ist derzeit im Entstehen, und zwar zu den Burgunderkriegen. Wie bei Wikisource üblich führt die Seite Digitalisate, Handschriften etc. im Netz und auch schon einige wenige Texte bei Wikisource zum Thema auf.

Prinzlich konvertieren

Bild aus Des Freyherrn von Münchhausen Wunderbare Reisen Vor ein paar Tagen hatte Matthias Schindler auf der Wikipedia-Mailingliste auf PrinceXML aufmerksam gemacht, mit dem nach seiner Meinung schnell und einfach ein PDF aus einer Wiki-Seite (eigentlich aus jeder beliebigen HTML-Seite) erstellt werden kann. Und dem Mann kann man voll und ganz recht geben. Er monierte nur einige Unschönheiten im Rendering. Die lassen sich aber größtenteils mit einem eigenen CSS ausbügeln, das man dem Tool zum Fraß vorwirft.

Ein solches CSS habe ich auf Grundlage des normalen Print-CSS von Mediawiki erstellt und einige Optimierungen, vorrangig für Wikisource, aber auch allgemeingültige, eingebaut. Das CSS ist inklusive einer kleinen Anleitung auf einer Seite in meinem Benutzernamensraum in Wikisource zu finden. Hier die Dinge, die ich geändert habe:

  • Textbox bei Wikisource ist raus (allgemein gesprochen alles was die class noprint besitzt)
  • Kategorien sind raus
  • Fußzeile ist raus
  • Fußnoten sind reiner Text, also nicht mit mehr mit dem Wiki verlinkt
  • Pfeil nach oben in den references entfernt, der auch auf das Wiki verlinkte
  • (wenn mir jemand sagt wie man in CSS Texte ersetzen kann, dann verlinke ich die Fußnoten oben und unten wieder miteinander)
  • Weiterleitungshinweise werden nicht angezeigt
  • Blabla „aus Wikisource, der freien Quellensammlung“ (bzw. der Spruch des entsprechenden Projektes) wird unterhalb des Titel nicht angezeigt
  • und noch ein paar andere Wikisource-spezifische Anpassungen

Und da man Wikisource ja erstmal die in der Software eingebaute PDF-Lösung vorenthält, müssen wir uns erstmal damit begnügen und es sind auch scon ein paar sehr schöne PDFs generiert worden. Als Beispiel das mit PrinceXML generierte PDF (6,69 MB, so groß weil Bilder enthalten sind) von Des Freyherrn von Münchhausen Wunderbare Reisen, das Paulis erstellt hat.

Ich denke mal, dass wir auf diese Art und Weise in den nächsten Wochen eine Vielzahl von PDFs für die Texte in Wikisource erstellen und damit einen weiteren Nutzen für die Leser bieten können. Alle vorhandenen PDFs mit Volltexten finden sich auf der Seite Wikisource: Download, die zwar schon eine geraume Weile existiert, aber bisher eher dahin dümpelte.

Auch haben wollen

Erik Möller schrieb vor wenigen Minuten auf der WP-Mailingliste:

Wir beabsichtigen, innerhalb der nächsten
zwei Wochen die bereits auf Wikibooks aktivierte
PediaPress-Technologie für die dynamische Generierung von PDFs aus
einzelnen Seiten oder Seitensammlungen auch auf der deutschen
Wikipedia zu aktivieren. Wir beginnen die Wikipedia-Aktivierung hier,
weil die Firma PediaPress aus Deutschland stammt, was die
Kommunikation über Änderungswünsche erleichtern sollte.

Das ist für die Wikipedia aus meiner Sicht sehr begrüßenswert, auch wenn ich mal prophezeie, dass es mal wieder zu längeren Diskussionen zwischen Befürwortern und Gegnern kommen wird.

Allerdings finde ich es schon etwas schade, dass unsere schon vor längerer Zeit in Bugzilla eingestellte Anforderung diese Erweiterung für Wikisource zu aktivieren, leider wohl schlicht und ergreifend ignoriert wurde.

Ich hab aber mal angefragt, ob das im Zuge der oben angesprochenen Aktion auch auf de-WS mit aktiviert werden kann. Warten wir es ab.